Lodging Service

Language

Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Frankfurt: Informationen und Angebot

Stadtteile von Frankfurt

In diesen Stadtteilen gibt es besonders viele Privatunterkünfte für Messebesucher:
 



 
 
 
Stadteil  Besonderheiten 
    
Rödelheim
 messenah 
    
Praunheim
 teilweise ländlich geprägt, nette Restaurants  
    
Niederhöchstadt
 sehr ruhige Gegend, gute Anbindung zur Messe  
    
Eschborn
 ruhige und schöne Gegend, grenzt direkt an Frankfurt an  
    

 
 
Wichtige Messen      
    
Messe Besonderheiten
 
       
Paper/Christmas/Beautyworld
 weltgrößte Fachmesse für Papier-, Büro- und Schreibwaren 
    
Musikmesse

 Weltleitmesse der Musikindustrie
 
ISH
 Weltleitmesse für die Erlebniswelt Bad-, Gebäude-, Energie-, Klimatechnik und Erneuerbare Energien
 
    
IMEX
 Weltleitmesse für Meetings und Incentive-Reisen 
    
IAA PKW
 der Treffpunkt für alle, die Pkw's herstellen, entwickeln oder gebrauchen 
    
Heimtextil
 weltgrößte Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien
 
    
Buchmesse

 größte Buchmesse der Welt 
    
Ambiente

 weltgrößte Konsumgütermesse 
    
Achema
 Weltleitmesse der chemischen Technik- und Prozessindustrie
 
    
Light and Building
 Weltleitmesse für Architektur und Technik 
    
Tendence
 wichtigste internationale Konsumgütermesse
 
    
IFFA
 Weltleitmesse der Fleischwirtschaft  
    
Automechanika
 internationale Automesse 
    




 

Stadtbeschreibung


Allgemein

Frankfurt am Main ist mit über 659.000 Einwohnern die größte Stadt Hessens und nach Berlin, Hamburg, München und Köln die fünftgrößte Deutschlands. (*1)
Seit dem Mittelalter gehört Frankfurt zu den bedeutendsten urbanen Zentren Deutschlands. Heute ist Frankfurt ein bedeutendes europäisches Finanz-, Messe- und Dienstleistungszentrum. Die Stadt ist Sitz der Europäischen Zentralbank, der Deutschen Bundesbank, der Frankfurter Wertpapierbörse und der Frankfurter Messe. Durch ihre zentrale Lage gehört sie mit dem Frankfurter Flughafen, dem Hauptbahnhof und dem Frankfurter Kreuz zu den wichtigsten Verkehrsknotenpunkten Europas. Eine Besonderheit Frankfurts ist die Skyline, deren Wolkenkratzer zu den höchsten Gebäuden Europas gehören.


Einwohner

1875 zählte Frankfurt erstmals über 100.000 Einwohner, 1928 zum ersten Mal mehr als 500.000. In der engeren Stadtregion leben heute etwa 1,8 Millionen, im gesamten Rhein-Main-Gebiet 5,8 Millionen Einwohner.



Lebensqualität

Laut einer aktuellen Studie belegt Frankfurt in einer Rangliste internationaler Großstädte mit der höchsten Lebensqualität weltweit den siebten, in Deutschland (nach Düsseldorf und zusammen mit München) den zweiten Platz.


Einzelhandel

Die 600 Meter lange Zeil in der Innenstadt ist die bekannteste und umsatzstärkste Einkaufsstraße in Frankfurt. Mit rund 14.000 Passanten pro Stunde (Stichtag 12. Mai 2007) hat sie laut IHK Frankfurt am Main die dritthöchste Besucherfrequenz im bundesweiten Vergleich. Den dritten Platz nimmt die Zeil auch im bundesweiten Mietpreis-Vergleich für Einzelhandelsflächen ein. Ein Ladenbesitzer zahlt hier zwischen 220 bis 250 €/m². Während die auf der Zeil ansässigen Geschäfte in der günstigen bis mittleren Preiskatogerie liegen, ist die nahe gelegenen Goethestraße für ihre Luxusmarken bekannt.


Messen

Handelsmessen finden in Frankfurt am Main seit dem Mittelalter statt. 1240 gewährte Kaiser Friedrich II. der Stadt das Messeprivileg, unter dessen Schutz sich die alljährlich stattfindende Herbstmesse zur Drehscheibe für den europäischen Fernhandel entwickelte. 1330 kam die Frühjahrsmesse hinzu. Mit Leipzig, dem zweiten großen Messestandort im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation Leipziger Messe, war Frankfurt durch eine Fernstraße, die Via Regia, verbunden. Nach einer Zeit des Niedergangs seit dem 18. Jahrhundert konnte die Stadt nach dem Zweiten Weltkrieg wieder an die alte Messetradition anknüpfen.
Wichtige Messen in Frankfurt sind u. a. die Frankfurter Buchmesse, die Internationale Automobilausstellung, die Achema und die Ambiente Frankfurt.


Verkehr und Infrastruktur

Die Stadt Frankfurt am Main ist dank ihrer zentralen Lage einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte in Europa. Hier treffen Bahn, Straßenverkehr, Binnenschifffahrt und Luftverkehr aufeinander. Hier wurde 1909 die DELAG, die erste Fluggesellschaft der Welt, gegründet.


Sehenswürdigkeiten

Drei der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt befinden sich nahe beieinander in der Frankfurter Altstadt: Kaiserdom, Römerberg und Paulskirche.
Der katholische Kaiserdom St. Bartholomäus mit seinem markanten spätgotischen Westturm war die Wahl- und Krönungsstätte der deutschen Kaiser. Vom Dom zum Römer führte der Königsweg, die Prozessionsstrecke der frisch gekrönten Kaiser zum Festbankett im Rathaus. Vor dem Dom befindet sich heute der Archäologische Garten mit Ausgrabungen aus römischer und karolingischer Zeit.
Der Römerberg ist der zentrale Platz der Altstadt mit dem Rathaus (Römer) aus dem 14. Jahrhundert, der frühgotische Alten Nikolaikirche und der nach Kriegszerstörung rekonstruierten Häuserzeile auf der Ostseite des Platzes. Auf dem Rathausbalkon des Römers, werden die Titelgewinne der regionalen Vereine (z. B. Eintracht Frankfurt, Frankfurt Lions) aber auch Fußballweltmeisterschaften mit den Fans zusammen gefeiert.
Die Paulskirche wurde 1789 bis 1833 anstelle der 1786 abgerissenen mittelalterlichen Barfüßerkirche erbaut und diente bis 1944 als evangelische Hauptkirche Frankfurts. In dem  klassizizistsichen Rundbau des Architekten John Georg Christian Hess tagte 1848/49 die Nationalversammlung. Der Paulsplatz ist ein belebter Stadtplatz mit Straßencafés.


Museen

Das Museumsufer auf der Sachsenhäuser Mainseite umfasst bekannte Häuser wie das Staädel, das Liebieghaus, das Museum für Kommunikation (ehemals: Postmuseum), das Deutsche Architekturmuseum (DAM), das Deutsche Filmmuseum, das Museum der Weltkulturen und das Museum dür Angewandte Kunst (ehemals: Kunstgewerbemuseum). Hier findet auch alljährlich das Museumsuferfest statt.


Veranstaltungen

Das seit 1988 jährlich im August veranstaltete Museumsfest mit seiner Mischung aus Musik und Kultur ist das größte Volksfest im Rhein-Main-Gebiet. 2007 kamen an drei Tagen etwa 3,5 Millionen Besucher.
Der 1393 erstmals urkundlich erwähnte Frankfurter Weihnachtsmarkt wird immer in der Adventszeit abgehalten. Er ist heute mit rund drei Millionen Besuchern einer der größten Weihnachtsmärkte in Deutschland. Über 200 Stände erstrecken sich vom Mainkai über den Römerberg und den Paulsplatz nach Norden bis zur Zeil. Glühwein und heißer Apfelwein werden dabei in Keramiktassen mit wechselnden Frankfurter Motiven ausgeschenkt.

Die seit 2003 jährlich im Sommer stattfindende Parade der Kulturen ist ein Demonstrationszug durch die Innenstadt, bei dem die kulturelle Vielfalt der Stadt Frankfurt und ihrer Bewohner im Mittelpunkt steht und ein Zeichen gegen Rechtsextremismus setzen soll. Rund 30.000 Besucher begleiteten den Umzug 2007.



Quellenangaben

*1 Diese Informationen stammen aus folgender Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Frankfurt_am_Main

Auf der folgenden Seite können Sie die Autoren einsehen:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Frankfurt_am_Main&action=history
Unten auf der Seite können Sie die Einzelnachweise betrachten.
 
   
       



Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Suche

Statistik

Seitenaufrufe : 1958573